Website des Kreisverbands Leipzig der Piratenpartei Deutschland

Bürger-Ideen für Wilhelm-Leuschner-Platz gesucht – Piraten rufen zu völlig neuer Platzgestaltung auf

Einen radikalen Schritt gehen die Leipziger Piraten mit einem Antrag für ihr Wahlprogramm: der Wilhelm-Leuschner-Platz soll von Grund auf unter Beteiligung aller interessierten Einwohner neu gestaltet werden und damit zu einem Platz im Herzen der Stadt werden, auf dem sich die Leipziger gern aufhalten.

„Ich finde die Diskussion um die Gestaltung des Platzes, des Einheitsdenkmals oder einer Markthalle sehr kleinlich und nicht innovativ“

so Ute Elisabeth Gabelmann, Stadtratskandidatin für Leipzig-Zentrum, die den Antragsgedanken entwickelt hat.

„Der Leuschnerplatz ist fast die letzte verbliebene Brachfläche in der Innenstadt und er sollte zu einem schönen Ort entwickelt werden, den die Leipziger in ihr Herz schließen.“

Die Piraten sprechen mit dem Aufruf jeden Interessierten an, der Ideen hat, was aus dem ehemaligen Königsplatz werden soll: ob Denkmal, Markthalle, Brunnen, Garten oder Rollschuhbahn – alles ist möglich und kann bei den Piraten eingereicht werden.

„Ich habe bereits soviele ungewöhnlich und wirklich charmante Ideen gehört und gelesen, daß ich mir denke, die Menschen wissen am besten, welche Veränderungen sie in ihrer Stadt wünschen und welche nicht. Auch eine Beteiligung von Leipziger Architekten und Studenten fände ich schön.“

so Gabelmann.

Ideen können alle Bürger ab sofort an jedem Infostand der Piraten loswerden oder per E-Mail bzw. Briefpost (Piratenpartei Leipzig, Postfach 211163, 04112 Leipzig) einreichen.


Kommentare

2 Kommentare zu Bürger-Ideen für Wilhelm-Leuschner-Platz gesucht – Piraten rufen zu völlig neuer Platzgestaltung auf

  1. Guten Tag

    ich bin Vorstandsvorsitzender vom Leipziger Verein Twio-X, der Parkour und Calisthenics als Sportarten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbietet. Mein Vorschlag wäre eine begrünte Calisthenics anlage, ähnlich einem Trimm-Dich-Pfad, der einzelne Parkour Hindernisse enthält und somit vielen Menschen zum Fitness- und Gesundheitstraining zur Verfügung steht.

    MfG Alexander Lorenz

  2. DasNetz_inDir meinte am

    Das Thema Freiheit, Grenzen und Grenzen von Freiheit sollten in einer Art öffentlichem Museum in mehreren kleinen Installationen bzw. Skulpturen zum Ausdruck gebracht werden. Mit auflockernden SItz und/oder Liegemöglichkeiten, sollte es ein Ort werden, an dem man gern kurzweilig verweilen möchte und an dem gerade auch Auswärtigen die besondere Verbundenheit zum gesunden Freiheitsgedanken, innerhalb der Leipziger Bevölkerung, deutlich wird. Für die einzelnen Skulpturen und Installation könnte man einen nationalen/internationalen Künstlerwettbewerb(ohne Preisgelder) initieren. Durch die vielzahl an Objekten würden sich mehrere etwas kleinere Ideen zu einem größeren Bild ergeben und die Vielfalt wiederspiegeln, die es innerhalb einer deutschen Einigkeit gibt.

Das Kommentieren dieses Artikels ist nicht (mehr) möglich.

Weitere Informationen

@piraten_le

Veranstaltungen

  • Piratenabend, Weihnachtsfeier & "All-You-Can-Eat" 30/11/2017 19:30 - 22:00 Goldene Kugel Restaurant Richard-Wagner-Straße 10 Leipzig

    Zum Jahresschluss treffen wir uns in einem etwas anderen Rahmen. Offizielle „Weihnachtsfeier“ des KV-Leipzig, da es keinen Piratenabend im Dezember geben wird. Gäste sind herzlich willkommen. Hinweis: Es handelt sich nicht um ein Arbeitstreffen, piratige Themen werden aber mit hoher Wahrscheinlichkeit besprochen.