Allgemein Lokalpolitik

Kürzer geht’s nicht!

Die Piratenpartei Leipzig unterstützt die landesweite Demo „Kürzer geht’s nicht“. Am 25.6 demonstrieren tausende Schüler und Studenten in Leipzig gegen die Kaputtsparerei an Sächsischen Hochschulen.

Für Leipzig zeigte sich die desaströse Bildungspolitik der Sächsischen Staatsregierung zuletzt an den angekündigten Schliessungen der Institute für Theaterwissenschaften und Archäologie der Universität Leipzig.

Dass Bildung, obwohl soziale Vorsorge, in Sachsen immer weniger ernst genommen wird, lässt sich jedoch nicht nur an den Hochschulen feststellen. Ob fehlende KiTas, kaputte Schulgebäude oder überalterte Bestände in Bibliotheken – Bildungsförderung wird zwar gerne in den Mund genommen, gelebt wird sie nicht.

Wir rufen alle Leipziger auf, sich gegen die Kürzungspläne einzusetzen. Unsere Stadt ist eine Universitätsstadt, Studenten prägen unseren Alltag und bereichern ihn. Wenn Leipzig als Forschungsstandort nicht mehr attraktiv ist, wenn Leipzig als Magnet für Studenten aus aller Welt uninteressant wird, wird diese Stadt eine Menge verlieren. Die Theaterwissenschaften zeigen, wie eng die kulturellen Institutionen der Stadt mit der Universität verwoben sind. Auch das Antikenmuseum ist abhängig vom Studiengang klassische Archäologie. Fallen diese Studiengänge den Schließungen zum Opfer, wird auch ein vitaler Bestandteil der Leipziger Kultureinrichtungen unwiederbringlich verschwinden.

Wir Piraten Leipzig wollen dies alles nicht aufs Spiel setzen und wir sind uns sicher, dass die Leipziger dies auch so sehen. In dem Sinne, kürzer geht es nicht!

0 Kommentare zu “Kürzer geht’s nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.